News - posted on 4. Oktober.2017 by

Raging Nightmare

Flyer Raging Nightmare Pfronten Running Death Sweeping Death Ye Auld Fellows

++Raging Nightmare – Das Metalevent 2017 in Pfronten!++

Aufgepasst Metalheads! Am 28.Oktober lädt der Ye auld Fellows – Irish Pub Pfronten zur härtesten Halloween Party des Allgäus ein. Neben Halloweenburger und etlichen Getränkespecials gibt es die geballte Ladung Stahl voll auf die Zwölf!

When Death comes to town – Mit Sweeping Death und Running Death kann sich das Line Up mehr als sehen lassen. Nach einer gemeinsamen Tour durch Italien, unzähligen Deutschlandkonzerten, unter anderem als Support für Szenegrößen wie Exodus, Sepultura, Destruction und Amorphis steht als nächstes der Ye aulde Fellows Irish Pub in Pfronten auf der schwarzen Liste. Da Konzerte der härteren Gangart im Allgäu ja fast schon zur Seltenheit geworden sind, ist der 28. DER Pflichttermin für alle Kuttenträger, Headbanger und Rocker der Region…und wenn das letzte Guinness geext und der letzte Nackenwirbel zerstört ist, ja spätestens dann sollte es jeder kapiert haben: Heavy Metal is alive, Heavy Metal is the Law! Horns Up!

Einlass ab 16.00 Uhr | Eintritt: 5,- €
Tischreservierung unter: 08363 9602607

RUNNING ORDER:
21:30 Uhr | Running Death – Technical Speed Metal (Kaufbeuren)
23:00 Uhr | Sweeping Death – Prog. Thrash Metal (Wildsteig)

BANDINFOS:

SWEEPING DEATH
Mit virtuos-flink geschrubbten Gitarren-Funkenflügen laden SWEEPING DEATH ein Progressive Thrash Metal-Gewitter auf, dessen wuchtige Komplexität sich erstaunlich weitläufig entlädt. Mit ihrem beflügelnd quirligen Spezial-Mix werden die bayerischen Newcomer somit gleich reihenweise Metallerherzen im Sturm einnehmen können. SWEEPING DEATH verbinden die treibend-powernden Kraftprotz-Manieren des zeitgemäßen, melodisch orientierten Power Metal mit der energischen und ungestümen Energie des Thrash Metal. Massive Einschübe von klassischem Schwermetall in spannend progressiv aufgebauten Strukturen sorgen dabei für eine heftig belebende Rundum-Massage der Nackenwirbel.

RUNNING DEATH
Mit ihrem 2015er Debütalbum „Overdrive“ lösten sie als Senkrechtstarter einen ebenso positiven wie weitreichenden Aha-Effekt aus, der eine Vielzahl an weltweiten Fans nach sich zog.
Zahllose Reviews bescheinigten dem aus der Reihe tanzenden Material der Band um Gitarrist und Sänger Simon Bihlmayer eine ganz eigene, gehobene Klasse. Davon entsprechend angespornt, ging es Nachfolgend noch hungriger, aber auch gefestigter und entschlossener ans Songwriting. Und nun melden sich RUNNING DEATH mit einem neuen Werk zurück: „DressAge“ betitelt, präsentiert der zweite Longplayer den knackig rockenden Thrash Metal der Bajuwaren in bislang ungehörter Frische und Dynamik!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.