Interviews - posted on 14. Juni.2017 by

Interview Allgäuer Zeitung

Pfronten Elias Witzigmann im Glück:

Mit seiner Band „Sweeping Death“ hat der 23-jährige Pfrontener und ehemalige Praktikant unserer Redaktion den Nachwuchswettbewerb des Vereins Metal Only gewonnen – und damit 20 Studiotage bei freier Label- und Vertriebswahl. Astoria heißt das erste Album der Band. Kommendes Wochenende beginnt ihre große Tournee, teilweise gemeinsam mit der befreundeten Band „Running Death“ aus Kaufbeuren, die sie quer durch Süddeutschland und Österreich bis nach Mailand führt – mit Heimspielen am 28. Oktober im Irish Pub „Ye Auld Fellows“ in Pfronten und am 3. November in der Moritz Bar in Schongau. Und am 28. Juli spielt „Sweeping Deat“ in der Finalrunde des Rock-the-King-Bandcontests um einen Platz im Festival, das heuer in Buchenberg bei Kempten stattfindet. Wir sprachen mit dem Studenten der Sozialwissenschaften an der Uni Augsburg.

Wie kam es zu dem Sieg beim Metal Only Nachwuchsband Contest?
Witzigmann: Das war ganz cool: Wir hatten ja schon viele (mehr …)

view the whole post 0

Interviews - posted on 12. April.2017 by

Eli Interview with Battle Helm Magazine

The first time I saw this band’s name, SWEEPING DEATH, it made me think of Metallica’s “Creeping Death”. The name made me think thrash. Was I right in thinking so?

I am a word buff so when I find a band name that excites me I want to know the reason behind the choice. So how did you pick your name?
-SWEEPING DEATH is the combination of two words with different meanings for us. “Sweeping” reflects our Style of Guitar playing: fast, melodic and virtous. It is a guitar technique wich we love to incoperate in our songs. “Death”…In the end it all columinates in death. For us Death is not only the end of life, it became a symbol for what we love the most, it is our sign for love towards the metal scene in general. The Music, the people and the passion you can expirience in this context.

There are so many genres and sub-genres today that it is hard to keep track of them all. So what was it that made you pick the style you play?
-I think we never really thought about it that way. I´d rather say the style picked us. It is what we are capabel (mehr …)

view the whole post 0

Interviews - posted on 7. April.2017 by

Markus im Interview bei Powermetal.de

Prog-Thrasher aufgepasst, denn die Genre-Ikone VEKTOR bekommt Konkurrenz aus Bayern! Von dort kommt nämlich der Newcomer SWEEPING DEATH, welcher gerade die Debüt-EP „Astoria“ veröffentlicht hat, die mich mit ihren ausgeklügelten Kompositionen vom Start weg begeistern konnte. Angesichts dieses famosen Erstlings konnte ich mir dann natürlich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, mit Gitarrist Markus Heilmeier über die aktuelle Scheibe, die bisherige Bandgeschichte und die Zukunft der noch jungen Truppe zu plaudern.

Hallo Markus und erst einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit für unsere Fragen nimmst. Da viele unserer Leser sicher noch nicht mit SWEEPING DEATH vertraut sein werden, kannst du eventuell kurz und knapp eure bisherige Geschichte zusammenfassen?

Hallo Tobias, vielen Dank für die Einladung. Die Band wurde 2012 von unserem Gitarrist Simon und Sänger Eli unter dem Namen ORDER OF PRIORITY gegründet. Zu diesem Zeitpunkt war es noch geplant, das Ganze als Coverband (METALLICA, IRON MAIDEN…) aufzuziehen. Es wurden ein paar kleine Konzerte in unserer Gegend gespielt, jedoch stieg der Anspruch schnell als Anfang 2013 der bisherige Drummer durch Tobias Kasper ausgetauscht wurde. Bald waren die ersten eigenen Songs komponiert, mit denen sich die Band unter anderem beim Rising Heroes Bandcontest ins Finale spielen konnte. Im Mai 2015 schrieb mich Simon, den ich zu diesem Zeitpunkt schon durch Konzerte mit meiner anderen Band kannte, an, ob ich nicht Lust hätte bei ORDER OF PRIORITY einzusteigen und Eli an der Gitarre zu ersetzen. Ungefähr zwei Monate später kündigte auch der derzeitige Bassist seinen Ausstieg an, doch ein Ersatz war mit Simons Bruder Andreas schnell gefunden. Durch einen Sieg in einem weiteren Contest durften wir unsere Songs im August 2015 dann bei unserem ersten größeren Auftritt auf einem Open Air bei uns in der Gegend (Böbing Open Air) präsentieren. Die Änderung des Bandnames erfolgte dann im Januar 2016. Letzten Endes wurden jedoch alle Songs, die bis dato geschrieben wurden, verworfen und neues Material geschrieben, welches ihr heute auf unserer ersten EP „Astoria“ findet. Mit der jetzigen Bandkonstellation sind wir mehr als glücklich.
(mehr …)

view the whole post 0